Das Geburtshaus

Vor zwei Jahren hatte ich mitgeholfen, eine Solaranlage am Geburtshaus aufzubauen und Licht im Haus zu installieren, daher mussten wir dieses Haus auch unbedingt besuchen. Die Hebamme des Dorfes empfing uns und zeigte uns, dass noch alles funktionierte. Mittlerweile gab es auch Liegen in jedem Raum für die Schwangeren Frauen.Die Solaranlage wird auch dazu genutzt, gegen Entgelt Mobiltelefone aufzuladen. Diese Einnahmequelle dient dazu, Geld für benötigte Medizin zu bekommen. Wir haben die Hebamme auch gefragt, wie viele Geburten es dort im Jahr gibt. Sie berichtete von etwa fünfzehn Geburten. Laut Amadou leben etwa 900 Personen im Dorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.